titelbild-9.-sulzbacher-hof-musik-tage

9. Sulzbacher Hof-Musik-Tage vom 19. bis 21. April 2024

Die seit 2013 stattfindenden Sulzbacher Hof-Musik-Tage bieten dem Publikum eine Gelegenheit, an verschiedenen reizvollen Spielstätten der Sulzbach-Rosenberger Altstadt Musik vergangener Jahrhunderte aufregend neu gespielt auf Instrumenten ihrer Entstehungszeit zu erleben. Dabei wird aber auch gezeigt, dass die heute gepflegte Praxis der Alten Musik nicht nur eine Angelegenheit professioneller Musiker ist, sondern von diesen an Kinder, Jugendliche und interessierte erwachsene Laien weitergegeben und so in lebendige klingende Musik umgesetzt werden kann.

Ehemalige SynagogeHistorischer RathaussaalSchloßAltstadtSeidelsaal

Freitag, 19. April 2024 | 19:30 Uhr
Ehemalige Synagoge | Synagogenstr. 9

Hört doch! der sanften Flöten Chor

Musik für zwei- bis fünfstimmige Traversflötenensembles und Traversflötenorchester
Michael Kämmle & Armin Köbler
Ensemble ClaireSombre
Projektensembles

Die Traversflöte, Vorgängerin der modernen Querflöte, wurde vom Mittelalter bis ins frühe 20. Jahrhundert aus den verschiedensten Hölzern gebaut, weshalb die Querflöte bis heute noch den Holzblasinstrumenten zugeordnet wird. In diesem Konzert werden Nachbauten von Flöten des 18. Jahrhunderts sowie zwei originale Flöten von 1825 in verschiedenen Zusammenstellungen zwischen Duo und mehrfach besetztem Flötenorchester gespielt und machen so eine Vielfalt von Klangfarben vom sanften Flöten Chor bis hin zum klangvollen Flötenorchester erlebbar. Klingendes Motto des Abends ist dabei eine Arie aus einer weltlichen Kantate von Bach, in der eine junge Sängerin von drei Traversflöten und Cembalo mehr umschmeichelt als begleitet wird.

Eintritt: 14,- Euro | ermäßigt 4,- Euro

Vorverkauf: über okTicket.de und im Büro der Städtischen Sing- und Musikschule Sulzbach-Rosenberg (kontakt@sms-suro.de09661 510-2300)

Samstag, 20. April | 18 Uhr
Historischer Rathaussaal | Luitpoldplatz 25

Dulce somnium
oder
Fröhliche Dicht-Schul

Jugendliche und erwachsene Musikschüler spielen Orchester- und Kammermusik des Barock
Projektorchester
Sulzbacher Schloß-Musik
Solisten & Ensembles der Städtischen
Sing- und Musikschule & Gäste
Leitung: Michael Kämmle

Wie schon im letzten Jahr kommen wieder zahlreiche begeisterte jugendliche und erwachsene Schüler von Musikschulen aus ganz Bayern zusammen, um in einem Workshop intensiv barocke Orchestermusik zu proben. Das Ergebnis dieser Arbeit, darunter spritzige Tanzsätze mit vielversprechenden Titeln wie Die in ihren Häfen etwas abrührende Köch oder Das Fleischgehack, wird ein opulentes Konzert umrahmen, in dem darüber hinaus weitere Ensembles und Solisten Alte Musik aufregend neu zum Klingen bringen und dem staunenden Publikum vermeintlich verlorene Perlen der Vergangenheit lebendig präsentieren.

Eintritt frei

Platzreservierung: möglich über das Büro der Städtischen Sing- und Musikschule Sulzbach-Rosenberg (kontakt@sms-suro.de09661 510-2300)

Sonntag, 21. April 2024

16 Uhr | Musikalische Stadtführung | Treffpunkt: Schlossterrasse vor der Städtischen Sing- und Musikschule

Sulzbach im frühen 19. Jahrhundert

Markus Lommer & Michael Kämmle
Michael Kämmle Flöte
Andreas Fischer Gitarre

Das 19. Jahrhundert war eine Zeit großer Veränderungen, die auch vor Sulzbach nicht halt machten. 1807 erwarb Seidel das Residenzschloss und ließ dort bald darauf ein Pantheon als Ehrentempel für würdige Gelehrte erbauen, 1822 wiederum wurde ein Drittel der Stadt durch einen verheerenden Brand zerstört und danach in der heute noch erkennbaren Form wiedererrichtet. Das Jahr 1859 schließlich brachte die Eröffnung der Ostbahn, mit der 2 Jahre später der bekannte Maler Spitzweg von München nach Nürnberg reiste und dabei die beeindruckende Silhouette von Schloss und Altstadt abkonterfeite. Unser Spaziergang führt durch Geschichte und Geschichten dieser heute gerne als Biedermeier bezeichneten Zeit und zeigt sichtbare und unsichtbare Spuren einer prägenden Epoche, musikalisch umrahmt von kleinen und unterhaltsamen biedermeierlichen Pretiosen für Flöte und Gitarre.

17:30 Uhr | Brotzeit für die Gäste der Führung | Seidelsaal, Café Minerva, Innenhof, Luitpoldplatz 4

Küchenkalender oder Vollständiger Küchenzettel

Nach dem Spaziergang durch die Vergangenheit Sulzbachs gibt es für die Teilnehmer der Stadtführung eine wohlverdiente kulinarische Stärkung, bei der auch Köstlichkeiten gereicht werden, die von Rezepten inspiriert sind, die in einem 1831 im Seidelschen Verlag erschienen Küchenkalender als gesunde, schmackhafte und gutgeordnete Speisen empfohlen werden, die angenehme Befriedigung bereiten.

Wohlgestärkt bietet sich dann vor dem Konzert und auch in dessen Pause noch die Gelegenheit, im ehemaligen Druckereisaal eine kleine Ausstellung mit Stichen, Büchern, Noten und Flöten zu besichtigen.

19:00 Uhr | Seidelsaal, Luitpoldplatz 4

Klingendes Pantheon

Musik und Dichtung in Sulzbach um 1830: Romantische Flöten und Klavier

Michael Kämmle & Armin Köbler
Romantische Flöte
Stefan Seyfried Klavier (Érard 1807)
Moderation: Michael Kämmle

Ein fiktiver Besuch des Dichters Friedrich Rückert und des Komponisten und Flötenvirtuosen Caspar Kummer beim Seidelschen Verlagshaus bildet den Aufhänger für dieses musikalisch-literarische Programm. Mit kurzen Moderationen und Lesungen führt der Autor und Musiker Michael Kämmle in die versunkene Welt der Romantik, die auch in Sulzbach ihre Spuren hinterlassen hat, etwa als 1833 ein Werk von Clemens Brentano hier gedruckt wurde. Dabei erklingt nicht nur höchst virtuose Musik für zwei Flöten und Klavier von Rückerts Reisegefährten Kummer und dessen unter Flötisten noch heute äußerst beliebten Zeitgenossen Kuhlau (musiziert auf einer originalen Flöte aus der Zeit um 1830 und einem entsprechenden Nachbau sowie einem Klavier von 1807), es werden auch Stücke gespielt, die 1825 in Sulzbach bei Seidel gedruckt worden sind. Heraufbeschworen wird so das lebendige Bild einer romantischen musikalischen Abendunterhaltung rund um das leider 1862 abgerissene Seidelsche Pantheon, und es entsteht sozusagen ein Klingendes Pantheon, ein Ehrentempel weniger für würdige Gelehrte als für große Musiker und Dichter jener Zeit.

Eintritt:

  • 24,– Euro | ermäßigt 14,– Euro (Stadtführung, Essen & Konzert)
  • 14,– Euro | ermäßigt 4,– Euro (nur Konzert)

Vorverkauf: über okTicket.de inklusive Stadtführung bzw. okTicket.de nur Konzert und im Büro der Städtischen Sing- und Musikschule Sulzbach-Rosenberg (kontakt@sms-suro.de09661 510-2300)

Start typing and press Enter to search