Streichinstrumente

Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass

Violine

Die Violine oder Geige ist aus keinem Orchester wegzudenken und ist seit dem 17. Jahrhundert neben dem Klavier vielleicht das universellste und verbreitetste Instrument in der klassischen Musik. Dabei beschränkt sich ihre musikalische Welt keineswegs auf die Klassik, denn auch in Folk- und Jazz-, so wie in Rock und Popmusik wird sie immer wieder gerne eingesetzt.

Der Einstieg auf der Violine ist bereits sehr früh möglich, da Streichinstrumente gewissermaßen mitwachsen und in zahlreichen Größen von der kindgerechten 1/16-Geige bis zum normalen 4/4 Instrument gebaut werden. Die dabei notwendigen verschiedenen Instrumente können jeweils geliehen werden.

Einstiegsalter: ab ca. 5 Jahren
Leihinstrument: vorhanden

Lehrkraft

  • Richard Hubert Diplommusiker, Diplommusiklehrer

Viola

Die Viola oder Bratsche ist sozusagen die „große Schwester“ der Geige und sieht ihr in Form und Haltung sehr ähnlich. Durch ihren etwas größeren Korpus und ihre tiefere Stimmung hat sie einen wärmeren und dunkleren Klang, der mit seiner eigenen Farbe zu bezaubern vermag, aber in den hohen Lagen nie so brillant wird, wie der der Violine. Der Viola kommt im Orchester und in vielen Kammermusikbesetzungen die Rolle einer unentbehrlichen Mittelstimme zu, zuweilen übernimmt sie aber auch gerne solistische Aufgaben.

Die Viola kann nicht nur als eigenständiges Instrument gelernt werden, sondern auch der Umstieg von Violine zur Viola als zusätzliches Instrument ist problemlos möglich. Violaspieler sind relativ selten und besonders als Mitspieler im Orchester stets begehrt und gefragt.

Einstiegsalter: ab ca. 8 Jahren
Leihinstrument: nicht vorhanden
Unterrichtsform: Einzelunterricht

Lehrkraft

  • Richard Hubert Diplommusiker, Diplommusiklehrer

Violoncello

Das Violoncello ist etwa doppelt so lang wie eine Geige und klingt eine Oktave tiefer als die Viola. Es wird mit einem so genannten Stachel auf dem Boden abgestützt und zwischen den Knien gehalten. Wegen seiner tiefen Töne eignet es sich als Bassinstrument im Orchester und in Kammermusikbesetzungen. Da es aber wie alle Streichinstrumente einen sehr großen Tonumfang hat, wird es auch gerne als Melodie- und Soloinstrument eingesetzt. Man sagt, dass der Klang des Cellos der Singstimme besonders nahe kommt, weshalb er sehr geschätzt wird.

Wie die Violine gibt es auch das Cello in verschiedenen Größen, und so ist der Beginn des Unterrichts schon mit etwa sechs Jahren möglich.

Einstiegsalter: ab ca. 6 Jahren
Leihinstrument: vorhanden

Lehrkraft

  • Tatjana Hubert Diplommusikerin, Diplommusikpädagogin

Kontrabass

Das größte aller Streichinstrumente ist der Kontrabass. Mit seinen extrem tiefen und dunklen Tönen bildet er das Fundament des Orchesters, wo er meistens gestrichen wird. In anderen Musikstilen wie dem Jazz wird er aber überwiegend gezupft und ist gemeinsam mit dem Schlagzeug häufig Teil der unentbehlichen Rhythmusgruppe, tritt aber oft auch mit virtuosen Soli in Erscheinung.

Auch der Kontrabass wird in unterschiedlichen Größen gebaut, und so kann dieses vielseitige und interessante Instrument auch von jüngeren Schülern bereits sehr gut gelernt werden.

Einstiegsalter: ab ca. 7 Jahren
Leihinstrument: vorhanden

Lehrkraft

  • Marcus Stadler Diplommusiker

Fangen Sie einfach an zu tippen