Familien- und Sozialermäßigung

Die Stadt Sulzbach-Rosenberg gewährt in bestimmten Fällen eine Gebührenermäßigung für die Schülerinnen und Schüler der Städtischen Sing- und Musikschule. Die ausführliche Satzung finden Sie hier zum Download.

Mehrfächerermäßigung

Bei der Belegung von mehreren Unterrichtsfächern beträgt die Ermäßigung auf die Unterrichtsgebühr jeweils 20 %. Bei unterschiedlichen Gebührenhöhen bezieht sich der Ermäßigungsanspruch auf die jeweils niedrigere Unterrichtsgebühr. Die Gewährung der Ermäßigungen ist nicht von einem Antrag abhängig.

Familienermäßigung

Folgende Familienermäßigung wird auf die Unterrichtsgebühr für das 1. Unterrichtsfach gewährt:

– für das 2. unterrichtete Familienmitglied 20 %,
für jedes weitere unterrichtete Familienmitglied 30 %.

Für weitere Unterrichtsfächer wird nur die Mehrfächerermäßigung gewährt.

Auf die Unterrichtsgebühr für Erwachsene (ab dem vollendeten 18. Lebensjahr, ausgenommen Erwachsene bis zu 27 Jahren, soweit diese eine Schule oder Hochschule besuchen und nicht gleichzeitig in einem Dienst- oder Arbeitsverhältnis stehen) wird keine Familienermäßigung gewährt. Erwachsene werden auch nicht bei der Berechnung der Familienermäßigung berücksichtigt.

Bei unterschiedlichen Gebühren bezieht sich der Ermäßigungsanspruch auf die jeweils niedrigere Unterrichtsgebühr. Die Gewährung der Ermäßigungen ist nicht von einem Antrag abhängig.

Sozialermäßigung

Auf schriftlichen Antrag werden auf die jeweilige Unterrichtsgebühr bzw. auf die ermäßigte
Gebühr folgende Ermäßigungen gewährt:

1. Bei einem Haushaltseinkommen unter EURO 2.300,00 brutto monatlich: 30 %
2. Bei einem Haushaltseinkommen unter EURO 1.970,00 brutto monatlich: 40 %.

Die ermäßigte Gebühr wird erstmalig ab dem Monat gewährt, der auf die Antragstellung (maßgebend ist der Eingangsstempel der Städtischen Sing- und Musikschule oder der Stadtverwaltung) folgt. Sie gilt jeweils nur für das laufende Schuljahr. Sie entfällt mit dem Beginn des Monats, ab dem die Voraussetzungen nicht mehr vorliegen.

Sozialermäßigung für Kinder und Jugendliche

bis zum vollendeten 18. Lebensjahr sowie Erwachsene bis zu 27 Jahren (soweit diese
eine Schule oder Hochschule besuchen und nicht gleichzeitig in einem Dienst- oder Arbeitsverhältnis stehen)

Zum Bruttohaushaltseinkommen zählen dabei bei Kindern und Jugendlichen alle Einnahmen bzw. Betriebseinnahmen im Sinne des Einkommensteuergesetzes (EStG) der Eltern sowie sonstige Bezüge (z. B. Renten, Kindergeld o. ä.).

Sozialermäßigung für Erwachsene

ab dem vollendetem 18. Lebensjahr (ausgenommen Erwachsene bis zu 27 Jahren, soweit diese eine Schule oder Hochschule besuchen und nicht gleichzeitig in einem Dienst- oder Arbeitsverhältnis stehen)

Bei Erwachsenen zählen die eigenen Einnahmen bzw. Betriebseinnahmen im Sinne des Einkommensteuergesetzes (EStG) sowie sonstige Bezüge (z. B. Renten, Kindergeld o.ä.) und gegebenenfalls die Einnahmen des Ehepartners.

Besondere Härtefälle

Auf schriftlichen Antrag kann im Einzelfall bei besonders gelagerten wirtschaftlichen bzw. finanziellen Schwierigkeiten die Unterrichtsgebühr ermäßigt oder erlassen werden. Die Entscheidung trifft der Schulleiter im Einvernehmen mit der Verwaltung, im Streitfall der Stadtrat.

Fangen Sie einfach an zu tippen…